Mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Gesellschaftlichen Dialog Ethik & Digitalisierung

Mittwoch, April 18, 2018

Am 17. April 2018 fand erstmals der Gesellschaftliche Dialog Ethik & Digitalisierung im Humboldt Carré in Berlin statt. Über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung diskutierten heutige und künftige Auswirkungen des digitalen Wandels. Am Abend bezog Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Dr. Katarina Barley, in ihrer Keynote Stellung und lieferte erste Antworten der Politik auf die offenen Fragen der nationalen und europaweiten Digitalisierung.

Bundesministerin Dr. Katharina Barley nahm sich anderthalb Stunden für das Publikum Zeit.

 

Die Welt erfährt gegenwärtig einen der tiefsten Umbrüche der Menschheitsgeschichte. Änderungen der Kommunikationswege haben Gesellschaft und zwischenmenschliche Beziehungen schon immer entscheidend geprägt. Die heutige digitale Revolution aber verändert alles: Information, Lernen, Arbeit, Freizeit, Medizin und Demokratie – alles wird anders werden. Kein Staat, keine Gesellschaft wird sich diesen Umwälzungen entziehen können. Die Zukunft heißt: Digitalisierung. Der Gesellschaftliche Dialog Ethik & Digitalisierung lieferte eine notwendige Plattform um diesen Herausforderungen gemeingesellschaftlich beizukommen.

Das dem Inhalt entsprechend breit aufgestellte Programm lieferte durch die Unterstützung der vielseitigen Expertinnen und Experten einen Einblick in die Vielschichtigkeit der Dimensionen der Digitalisierung mit dem Anspruch die ethischen Herausforderungen für Deutschland, Europa und die ganze Welt zu konkretisieren. Rund 70 Referent*innen präsentierten, analysierten und diskutieren Themenblöcke, welche vom Arbeitsmarkt über die Gesundheitsbranche bis hin zu der regulierungspolitischen Ausrichtung Deutschlands und Europas reichten. An einem Tag, in sechs Foren, acht Workshops, vier Lightning Talks sowie zwei Plenumsdebatten stellten sich die Referent*innen den Komponenten der Digitalisierung und den drohenden Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

Das Highlight des Tages: der Kongress gipfelte im Abschlussplenum am Abend, in welchem Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Dr. Katarina Barley, sich anderthalb Stunden Zeit nahm, um nicht nur von ihren Erfolgen gegenüber dem Social-Media-Giganten-Facebook und der künftigen Ausrichtung ihrer Politik zu berichten, sondern auch um zuzuhören und die Fragen der Referent*innen und des Publikums zu beantworten. Bundesministerin Dr. Katarina Barley betonte im Anschluss an das Plenum, dass sie sich darauf freut, spätestens zum Ende der Legislaturperiode, in drei Jahren, im gleichen Rahmen und Konstellation wieder zusammen zu kommen und auf die hoffentlich errungenen Erfolge ihrer angestrebten Politik zurück zu blicken.

Moderator des Abschlussplenums und Vorsitzender des Beirates der Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy, Dr. Johannes Ludewig, freut sich darauf, bereits im kommenden Jahr wieder zum Gesellschaftlichen Dialog Ethik & Digitalisierung zu rufen und die begonnene Klärung der Digitalisierung im gesellschaftlichen Bezug auszubauen. Die begeisterten Stimmen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen für dieses Vorhaben und lassen auf einen erfolgreichen Ausbau des Dialoges und auf lohnende Erträge für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft hoffen.

Von links nach rechts: Vorsitzender des Beirates der Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy, Dr. Johannes Ludewig, Bundesministerin Dr. Katarina Barley und Klaus Abel, Erster Bevollmächtigter IG Metall Berlin im der Runde des Abschluss Plenums.

 

Von links nach rechts: Dr. Michael Littger, Geschäftsführer Deutschland sicher im Netz e.V.; Dr. Hans-Joachim Popp Chief Information Officer, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Präsidiumsmitglied VOICE-Bundesverband der IT-Anwender e.V; Marc Reinhardt, Executive Vice President, Leiter Public Sector, Capgemini Deutschland GmbH; Prof. Dr. Detlev Ganten, MD, PhD, Ehrenvorsitzender des Stiftungsrats, Stiftung Charité und President, World Health Summit; Dr. Johannes Ludewig, Vorsitzender des Beirates der Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy; Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Katarina Barley; Klaus Abel, Erster Bevollmächtigter IG Metall Berlin; Kristina Jeromin, Head of Group Sustainability, Deutsche Börse AG; Detlef Klett, Rechtsanwalt Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB.