„Das war mal etwas anderes!“ Barcamp U30 – „jüngster“ Auftakt zum 6. Zukunftskongresses Staat & Verwaltung

Montag, Juni 4, 2018
Mit Elan, Interesse und Professionalität: 100 junge Verwaltungsnachwuchskräfte, Entrepreneure, Berater, Wissenschaftler und Bürger „um die 30“ erarbeiten Thesen und Forderungen für Politik- und Verwaltungsspitzen.

Keine klassischen Stuhlreihen, keine lange Reden, sondern viel aktiver Diskurs und Austausch in offenen Formaten: Am 1. Juni trafen sich mehr als 100 interessierte „Verwaltungsmodernisierer“ im Microsoft Atrium in Berlin. Trotz frühsommerlichen 30 Grad war es nicht nur dank Klimatechnik eine „coole“ Veranstaltung. Es war die lockere Herangehensweise und vor allem das Engagement der jungen und vielfach unvoreingenommenen Vertreter der Generation „Y“ und „Z“, das der Veranstaltung ihre spielerische Dynamik verlieh. So gestalteten die Teilnehmer ihre Agenda selbst, schlugen Diskussionsthemen vor und  organisierten sich in kleinen und größeren Arbeitsgruppen. Hinzu kam viel Zeit für Austausch und Networking. „Das war mal etwas anderes!“, so der vielfache Eindruck sowohl aus dem Teilnehmerfeld als auch von langjährigen Wegbegleitern deutscher Verwaltungsmodernisierung.   

Die Ergebnisse des Barcamps werden in den kommenden zwei Wochen bis zum „6. Zukunftskongress Staat & Verwaltung“ aufbereitet und in einen Aufgabenkatalog gegossen. Am 18. Juni, dem ersten Veranstaltungstag, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Ergebnisse des Barcamps Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung zu präsentieren und mit Ihnen zu diskutieren. 
Impressionen zum Barcamp finden Sie hier.