26. Juni 2018 Gesellschaftlicher Dialog Öffentliche Sicherheit - 1. Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie Humboldt Carré Behrenstraße 42
Berlin10117 
Kongresshotline
+49 30/28 48 81-0

Programm

9:00 - 10:30

Eröffnungsplenum

Raum: Historische Kassenhalle
 
Eröffnungsplenum
Gefährdung
 
Welche aktuellen Gefährdungslagen haben Sicherheitspolitik und Sicherheitsorgane zu bewältigen? 
 
Kongresseröffnung & Moderation
Wolfgang Bosbach, MdB a.D. (CDU)
Kongresspräsident
Rechtsanwalt und Sicherheitsexperte
 
Grußwort
Hans-Georg Engelke
Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Entgrenzung fordert Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der deutschen Sicherheitsarchitektur heraus
Guido Müller
Vizepräsident für Zentrale
Aufgaben und Modernisierung, Beauftragter für den Haushalt
und Wirtschaftsschutz, Geheimschutzbeauftragter, Bundesnachrichtendienst
Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze
Pe­ter Henz­ler
Vizepräsident des Bundeskriminalamtes (© Bundeskriminalamt)

 

Herausforderungen für die öffentliche Sicherheit aus kommunaler Sicht
Thomas Geisel
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf (© Landeshauptstadt Düsseldorf/Norbert Hüttermann)
Neue Formen von Cybercrime: Psychologie hinter digitalen Hasskulturen und Online-Kriminalität sowie Forderungen für Intervention, Bekämpfung und Opferschutz
Dr. Catarina Katzer
Institut für Cyberpsychologie und Medienethik Köln

 

10:30 - 11:00

Networking-Pause

11:00 - 12:15

Foren I – IV / – Die Leitfragen am Vormittag des Kongresses werden in parallelen Foren aufgegriffen und notwendige Optimierungen zwischen Politik und Praxis diskutiert. Die Kernfrage lautet hierbei: „WAS?“.

Raum: Historische Kassenhalle
 
Forum I (Kernfrage: Was?)
Verantwortung
 
 
Ist die jetzige Sicherheitsarchitektur optimal oder brauchen wir eine neue im Bund und in Europa?
  • Moderation
    Dr. Markus
    Hellenthal

    Geschäftsleiter Public Sector, Executive Vice President, Capgemini Deutschland GmbH

  • Sebastian
    Fiedler

    stellvertretender Bundesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) (© Ronald Schulze)

  • Stephan J.
    Kramer

    Präsident des Amtes für Verfassungsschutz, Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

  • Dr. Daniela
    Lesmeister

    Leiterin Abteilung 4: Polizei, Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Irene
    Mihalic, MdB (BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN)
    Sprecherin für Innenpolitik der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag, Ordentliches Mitglied des Ausschusses für Inneres und Heimat sowie des Untersuchungsausschusses zum Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz im Deutschen Bundestag (Foto: Stefan Kaminski)

     

  • Gerhard
    Schindler

    Präsident des Bundesnachrichtendienstes a.D.

  • Armin
    Schuster, MdB (CDU)

    Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz und des Parlamentarischen Kontrollgremiums sowie Obmann des Auschusses für Inneres und Heimat im Deutschen Bundestag, Angehöriger der Bundespolizei a.D.

Raum: Wilhelm von Humboldt
 
Forum II (Kernfrage: Was?)
Digitalisierung
 
 
Chancen und Risiken der Vernetzung aller Lebensbereiche – Sind wir dafür richtig aufgestellt?
  • Moderation
    Dr. Lothar
    Mackert

    Leiter Geschäftsbereich Öffentlicher Dienst, IBM Deutschland GmbH

  • Prof. Dr.-Ing. Felix
    Freiling

    Leiter des IT-Lehrstuhls, Universität Erlangen-Nürnberg

  • Markus
    Hartmann

    Oberstaatsanwalt und Leiter Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC NRW)

  • Andreas
    Könen

    Abteilungsleiter CI - Cyber- und IT-Sicherheit, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

  • Dr. Markus
    Richter

    Vizepräsident, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

  • Dr. Marie-Agnes
    Strack-Zimmermann, MdB (FDP)

    Ordentliches Mitglied im Verteidigungsausschuss und Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Inneres und Heimat im Deutschen Bundestag

  • Christoph
    Verenkotte

    Präsident des Bundesverwaltungsamtes (BVA)

Raum: Alexander von Humboldt
 
Forum III (Kernfrage: Was?)
Gesellschaftliche Anerkennung
 
Polizei und Sicherheitsbehörden – Wie verbessern wir ihr Image, verschaffen Anerkennung in der Gesellschaft und wie schützen wir die Polizei etc. vor Übergriffen und Respektlosigkeit?
  • Moderation
    Prof. Dr. Anna
    Daun

    FB Polizei und Sicherheitsmanagement, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

  • Dr. Günter
    Krings, MdB (CDU)

    Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

  • Andrea
    Lindholz, MdB (CDU)

    Vorsitzende des Ausschusses für Inneres und Heimat im Deutschen Bundestag

  • Hans-Hilmar
    Rischke

    Leiter Konzernsicherheit / Chief Security Officer, Deutsche Bahn AG

  • Dr. Barbara
    Slowik

    Polizeipräsidentin von Berlin

  • Hakan
    Taş, MdA (DIE LINKE)

    Partizipations-, flüchtlings- und innenpolitischer Sprecher, Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin

  • Rainer
    Wendt

    Bundesvorsitzender, Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG)

Raum: Caroline von Humboldt
 
Forum IV (Kernfrage: Was?)
Professionalisierung
 
 
Neue Potentiale einer Zusammenarbeit – Hand in Hand oder ein Nebeneinander von Staat und Privat?
  • Moderation
    Martina
    Kessow

    Referentin im Referat “Spionageabwehr, Landesverrat, Wirtschaftsschutz, Proliferation, ABC-Kriminalität“, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

  • Clemens
    Binninger, MdB a.D. (CDU)

    Geschäftsführer der binninger & binninger GmbH

  • Wilfried
    Karl

    Präsident, ZITiS - Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich

  • Gregor
    Lehnert

    Präsident des BDSW – Bundesverband der Sicherheitswirtschaft

  • Prof. Dr. Carlo
    Masala

    Professor für Internationale Politik, Institut für Politikwissenschaft, Universität der Bundeswehr München

  • Olaf Peter
    Schleichert

    Verantwortlicher Analytics für Deutschland, Partner für das Deloitte Analytics Institute, Deloitte Consulting GmbH

12:15 - 12:30

Networking-Pause

12:30 - 13:00

Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.1 – A.5 (parallele Veranstaltungen)

Raum: Historische Kassenhalle
 
Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.1
robust, agil, elastisch - digitale Herausforderungen aktueller Sicherheitsarchitekturen
 
Digitale Unterstützung ist der Grundpfeiler von Sicherheitsarchitekturen und bildet die in der Polizeiarbeit benötigte, der Lage angemessene, IT zwischen technisch Möglichem und rechtlich Zulässigem ab. Im Best Practice Dialog erörtern wir, wie polizeiliche IT-Organisationen ihre Sicherheitsarchitekturen durch Digitalisierung neu entwickeln.
 
Veranstaltet durch:
  • Swantje
    Schmidt

    Account Executive Innere Sicherheit, Capgemini Deutschland GmbH

  • Cornelius
    Kopke

    Senior Cyber Security Consultant, Capgemini Deutschland GmbH

Raum: Wilhelm von Humboldt
 
Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.2
Öffentliche Sicherheit am Beispiel Warenverkehr: Millionen Container transparent und sicherer durch Digitalisierung
 
Mehr Sicherheit durch höchste Transparenz, lückenlose Verfolgung bzw. Zuordnung und kürzere Durchlaufzeiten versprechen Blockchain-Technologien bei der Digitalisierung der gesamten Warenkette vom Produzenten über die Logistiker mit dem Zoll bis zum Empfänger. Am Beispiel von Maersk und IBM werden Potentiale für Sicherheitsbehörden zur Nutzung dieser sensitiven Informationen diskutiert und Vorteile für die Sicherheit aufgezeigt.
 
Veranstaltet durch:
 
  • Jörg
    Scholz

    Professional, Senior Leading Solution Sales, IBM Deutschland GmbH 

Raum: Alexander von Humboldt
 
Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.3
Qualität und Quantität in Verwaltungsprozessen steigern
 
Klare rechtliche Vorgaben sind die Grundlage vieler Verwaltungsprozesse. In der Realität müssen öffentlich Bedienstete jedoch viele verschiedene Aufgaben parallel und in unübersichtlichen Situationen bewältigen. Durch moderne IT-Systeme, die in der Privatwirtschaft schon in vielen Bereichen im Einsatz sind, können Anwender in der täglichen Praxis sehr schnell Unterstützung erhalten, um auf Basis der richtigen Informationen die richtigen Entscheidungen zu treffen.
 

Veranstaltet durch:

  • Ralf
    Hettesheimer

    Senior Director Public, Empolis Information Management GmbH

Raum: Caroline von Humboldt

Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.4
Themenorientierte Analyse von Datenströmen

Die Entwicklung von Situationsbewusstsein anhand von mehreren Datenströmen bedingt den Abgleich von Informationen - mit Hintergrundwissen oder mit anderen Datenstromereignissen. In diesem Best-Practice-Vortrag stellen wir ein Architekturmuster vor, welches wir für die Datenstromanalyse verwenden.

Veranstaltet durch:

  • Dr. Vera
    Kamp

    Director Innovation and Solution Strategy PLATH Group, Plath GmbH

13:00 - 14:00

Mittagspause

14:00 - 15:00

Plenum am Mittag

Raum: Historische Kassenhalle

Terror in Berlin, G20-Chaos in Hamburg – Haben die Sicherheitsbehörden die richtigen Schlüsse gezogen und wie werden diese umgesetzt?
Erfahrung

  • Moderation
    Wolfgang
    Bosbach, MdB a. D. (CDU)
    Kongresspräsident
    Rechtsanwalt und Sicherheitsexperte www.manfredesser.de)
  • Uli
    Grötsch, MdB (SPD)

    Generalsekretär der BayernSPD, Ordentliches Mitglied des Ausschusses für Inneres und Heimat sowie des Parlamentarischen Kontrollgremiums im Deutschen Bundestag  (© Susie Knoll_SPD)

  • Bruno
    Jost

    Bundesanwalt a.D, Sonderermittler des Berliner Senats im Fall Amri

  • Joachim
    Lenders, MdHB (CDU)

    Mitglied im Innen- und Rechtsausschuss und im Sonderausschuss G20 als Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft, Landesvorsitzender DPolG in Hamburg

  • Boris
    Palmer
    Oberbürgermeister der Stadt Tübingen
    (© Manfred Grohe)
     
  • Dr. Dieter
    Romann
    Präsident des Bundespolizeipräsidiums
    (© Bundespolizei)
     
  • Armin
    Schuster, MdB (CDU)

    Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz und des Parlamentarischen Kontrollgremiums sowie Obmann des Auschusses für Inneres und Heimat im Deutschen Bundestag, Angehöriger der Bundespolizei a.D.

15:00 - 15:15

Lightning-Talks

Raum: Historische Kassenhalle
 
Lightning-Talks
Ergebniszusammenfassung der Foren I bis IV, Ausblick & Überleitung auf die Werkstätten
 
  Moderation: Jürgen Zurheide, Westdeutscher Rundfunk (WDR)
 
 Dr. Markus Hellenthal 
Geschäftsleiter Public Sector, Executive Vice President, Capgemini Deutschland GmbH
Ergebniszusammenfassung des Forums I zur Leitfrage Verantwortung: Ist die jetzige Sicherheitsarchitektur optimal oder brauchen wir eine neue im Bund und in Europa?
 
 Uwe G. Becking
Direktor und Leiter Strategische Geschäftsentwicklung Digitalisierung ÖV, IBM Deutschland GmbH
Ergebniszusammenfassung des Forums II zur Leitfrage Digitalisierung: Chancen und Risiken der Vernetzung aller Lebensbereiche – Sind wir dafür richtig aufgestellt?
 
 Prof. Dr. Anna Daun
FB Polizei und Sicherheitsmanagement, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Ergebniszusammenfassung des Forums III zur Leitfrage Gesellschaftliche Anerkennung: Polizei und Sicherheitsbehörden – Wie verbessern wir ihr Image, verschaffen Anerkennung in der Gesellschaft und wie schützen wir die Polizei etc. vor Übergriffen und Respektlosigkeit?
 
 Olaf Peter Schleichert 
Verantwortlicher Analytics für Deutschland, Partner für das Deloitte Analytics Institute, Deloitte Consulting GmbH
Ergebniszusammenfassung des Forums IV zur Leitfrage Professionalisierung: Neue Potentiale einer Zusammenarbeit – Hand in Hand oder ein Nebeneinander von Staat und Privat?
 
15:15 - 15:30

Networking-Pause

15:30 - 16:00

Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.6 – A.10 (parallele Veranstaltungen)

Raum: Historische Kassenhalle
 
Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.5
Intelligente Auswerteverfahren für mehr Sicherheit und mehr Datenschutz
 

Menschen wünschen sich den Schutz ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Der Vortrag zeigt auf, wie intelligente Videoauswerteverfahren gleichzeitig für bessere Prävention, also mehr Sicherheit, und für mehr Schutz der Persönlichkeitsrechte sorgen können.

 
Veranstaltet durch:
 
  • Dr. Markus
    Müller

    Leiter Zivile Sicherheit, Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Raum: Wilhelm von Humboldt
 
Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.6
Desinformation und digitaler Personenschutz
 

Desinformation ist eine reale Bedrohung für Unternehmen – das zeigt nicht zuletzt die Sicherheitsstudie #Desinformation, die im November 2017 veröffentlicht wurde. In diesem Workshop lernen Sie, was mögliche Angriffsziele sind und wie Sie Ihr Unternehmen vorbereiten und schützen können. Doch das ist nur der kurze Einstieg. Denn wir wollen es nicht bei der Theorie belassen, sondern selbst zur Tat schreiten.

 

Veranstaltet durch:

  • Jan
    Wolter

    Geschäftsführer, ASW Bundesverband

Raum: Alexander von Humboldt
 
Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.7

Prävention – Praxis, Forschung und Politik im Trialog

Nur wenn Präventionspraxis, -forschung und -politik Hand in Hand arbeiten, kann Präventionsarbeit gelingen. Unter den Randnummern 6292 bis 6294 und 6291 bis 6292 hat die amtierende Koalition in ihrem Vertrag bereits Präventionsziele vereinbart. Mittels interdisziplinärer Studien von Kriminologen, Soziologen, Psychologen und Sozialwissenschaftlern können Wege und Unwägbarkeiten abgewogen werden. Die Vorstellungen der Politik und die Theorien der Wissenschaften unter einen Hut zu bringen, ist aber die schwierige Aufgabe der Präventionspraxis.

Veranstaltet durch:

DPT  – Deutscher Präventionstag

  • Dr. Malte
    Strathmeier

    Projektmanager, DPT – Deutscher Präventionstag gGmbH

Raum: Caroline von Humboldt
 
Best-Practice: Lösungen der Wirtschaft A.8

Active Crisis Response – Mit Analytics die Reaktionen auf sicherheitsrelevante Vorkommnisse steuern

Bei Anschlägen und Großunfällen sind im Schnitt bis zu 7,5-mal mehr Verletzte als Todesopfer zu beklagen. Deren Versorgung stellt insbesondere bei Massenanfällen von Verletzten erhebliche organisatorische Herausforderungen für das Gesundheitssystem dar. Unsere skalierbare und cloudbasierte Lösung kann solche Großschadensereignisse simulieren und ist in der Lage, eine vollautomatische Empfehlung für die Optimierung der Ambulanzlogistik zu geben. Neben der Verwendung für Szenarioplanung und -simulation im Training des Katastrophenschutzes können mit realen Daten perspektivisch tatsächliche Einsätze koordiniert werden.
 

Veranstaltet durch:

  • Dirk
    Hähnel

    Manager, The Garage, Deloitte Analytics Institute, Deloitte Consulting GmbH

  • Oliver
    Stuke

    Manager, The Garage, Deloitte Analytics Institute, Deloitte Consulting GmbH

16:00 - 16:15

Networking-Pause

16:15 - 17:15

Werkstätten I–IV / Der Nachmittag greift diese Veränderungsszenarien wiederum in parallelen Veranstaltungen mit Fachexperten auf und erarbeitet konkrete Umsetzungs- und Verbesserungsmöglichkeiten sowie Vorschläge mit dem Fokus auf der Kernfrage: „WIE?“.

Raum: Historische Kassenhalle
 
Werkstatt I (Kernfrage: Wie?)
Verantwortung
 
 
„Sicherheitsarchitektur“: Lösungs- und Veränderungsansätze zur Leitfrage „Verantwortung“
  • Moderation
    Ramon
    Mörl

    Geschäftsführer, itWatch GmbH

  • Monika
    Hohlmeier, MdEP (CSU)

    Ministerin a.D., Mitglied des Ausschusses für bürgerliche Freiheit, Justiz und Inneres, des Haushaltsausschusses sowie des Sonderausschusses Terrorismus im Europäischen Parlament

  • Prof. Dr. iur. Arndt
    Sinn

    Direktor, Zentrum für Europäische und internationale Strafrechtsstudien Universität Osnabrück

  • Prof. Dr. Bernd
    von Heintschel-Heinegg

    Rechtsanwalt, Honorarprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Regensburg, Vorsitzender Richter des Oberlandesgerichtes München a. D.

Raum: Wilhelm von Humboldt
 
Werkstatt II (Kernfrage: Wie?)
Digitalisierung
 
 
„Vernetzung aller Lebensbereiche“: Lösungs- und Veränderungsansätze zur Leitfrage „Digitalisierung“
  • Moderation
    Matthias
    Szymansky

    Direktor Geschäftsbereich Bund & Innere Sicherheit, IBM Deutschland GmbH

  • Sven
    Egyedy

    Chief Technology Officer, stv. Leiter der IT-Gruppe, Auswärtiges Amt

  • Dr. Louis
    Marinos

    Risk/Threat Management, European Union Agency for Network and Information Security (ENISA)

  • Frederik
    Richter

    Vorstand, Stiftung Datenschutz

  • Martin
    Schallbruch

    Deputy Director and Senior Researcher of Cyber Innovation and Cyber Regulation, Digital Society Institute (DSI) Berlin

Raum: Alexander von Humboldt
 
Werkstatt III (Kernfrage: Wie?)
Gesellschaftliche Anerkennung
 
„Image und Respekt?“: Lösungs- und Veränderungsansätze zur Leitfrage „Gesellschaftliche Anerkennung“
  • Moderation
    Dr. Ulrich
    Bergmoser

    Mitbegründer des Institutes, IPM Institut für Public Management Hamburg GmbH 

  • Prof. Dr. Thomas
    Bliesener

    Direktor, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.

  • Tania
    Kambouri

    Polizeibeamtin und Autorin

  • Wolfgang
    Lohmann

    Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

  • Dr. Harald
    Olschok

    Hauptgeschäftsführer des BDSW – Bundesverband der Sicherheitswirtschaft

  • Sabine
    Schumann

    Bundesfrauenbeauftragte der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Geschäftsführung der dbb Bundesfrauenvertretung, Landesvorstand  der CDU Berlin

Raum: Caroline von Humboldt
 
Werkstatt IV (Kernfrage: Wie?)
Professionalisierung
 
 
„Staat und Privat“: Lösungs- und Veränderungsansätze zur Leitfrage „Professionalisierung“
  • Moderation
    Dr. Sebastian
    Leder

    Senior Manager, Deloitte Analytics Institute, Deloitte Consulting GmbH

  • Prof. Dr. Gabi
    Dreo Rodosek

    Lehrstuhl für Kommunikationssysteme und Netzsicherheit, Institut für Technische Informatik, Universität der Bundeswehr München

  • Axel
    Möhring

    CSO, innoSysTec GmbH

  • Oberstleutnant Oliver
    Ponsold

    Dezernatsleiter, Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr

  • Bidjan
    Tschaitschian

    Vice President Government & Public, Empolis Information Management GmbH

  • Jan
    Wolter

    Geschäftsführer, ASW Bundesverband

17:15 - 17:20

Raumwechsel

17:20 - 18:15

Ergebnisvorstellung & Keynote am Abend

 
Raum: Historische Kassenhalle
 
Ergebnisvorstellung & Keynote am Abend
 
17:20 - 17:35 Uhr: Ergebnisvorstellung
 
    Moderation: Jürgen Zurheide, Westdeutscher Rundfunk (WDR)
 
Monika Hohlmeier, MdEP (CSU)
Ministerin a.D., Mitglied des Ausschusses für bürgerliche Freiheit, Justiz und Inneres, des Haushaltsausschusses sowie des Sonderausschusses Terrorismus im Europäischen Parlament
             Ergebnisvorstellung der Leitfrage Verantwortung: Ist die jetztige Sicherheitsarchitektur optimal oder brauchen wir eine neue im                  Bund und in Europa?
 
Uwe G. Becking
Direktor und Leiter Strategische Geschäftsentwicklung Digitalisierung ÖV, IBM Deutschland GmbH
Ergebnisvorstellung der Leitfrage Digitalisierung: Chancen und Risiken der Vernetzung aller Lebensbereiche – Sind wir dafür                     richtig aufgestellt? 
 
Wolfgang Lohmann, Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Ergebnisvorstellung der Leitfrage Gesellschaftliche Anerkennung: Polizei und Sicherheitsbehörden – Wie verbessern wir ihr
            Image, verschaffen Anerkennung in der Gesellschaft und wie schützen wir die Polizei etc. vor Übergriffen und Respektlosigkeit?
 
Olaf Peter Schleichert
Verantwortlicher Analytics für Deutschland, Partner für das Deloitte Analytics Institute, Deloitte Consulting GmbH
Ergebnisvorstellung der Leitfrage Professionalisierung: Neue Potentiale einer Zusammenarbeit – Hand in Hand oder ein 
            Nebeneinander von Staat und Privat?
 
 
17:35 - 17:50 Uhr: Kommentierung & Diskussion der vorgestellten Ergebnisse
 
 
Wolfgang Bosbach, MdB a.D. (CDU)
Kongresspräsident
Rechtsanwalt und Sicherheitsexperte
 
Konstantin Kuhle, MdB (FDP)
Generalsekretär der FDP
Niedersachsen, innenpolitischer Sprecher
der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag
(© Miriam Merkel)
 
17:50 - 18:10 Uhr: Keynote am Abend
 
 
Dr. Hans-Georg Maaßen
Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV)
(© Bundesamt für Verfassungsschutz)

 

18:10 - 18:15 Uhr: Schlusswort des Kongresspräsidenten

Wolfgang Bosbach, MdB a.D. (CDU)
Kongresspräsident
Rechtsanwalt und Sicherheitsexperte
18:15 - 20:00

Umtrunk

18:00 - 21:00

Vorabendveranstaltung

Vorabendveranstaltung im kleinen Kreis
Hotel de Rome
 
18:00 bis 19:00 Uhr: Grußwort & Pre-Opening 
Opera Court, Hotel de Rome
 

Grußwort
 
Dr. Johannes
Ludewig
Vorsitzender des Beirates der
Wegweiser GmbH Berlin
Research & Strategy und Vorsitzender des Nationalen
Normenkontrollrates

 

              
Grußwort
 
Wolfgang Bosbach, MdB a.D. (CDU)    
Kongresspräsident
MdB a. D., Rechtsanwalt und Sicherheitsexperte

                                 

 
Pre-Opening-Speech
 
Arne Schönbohm
Präsident, Bundesamt für Sicherheit
in der Informationstechnik (BSI)
 
19:00 bis 21:30 Uhr: Gemeinsames Barbecue im kleineren Kreis
Dachterasse, Hotel de Rome (bei schlechtem Wetter Empfang im Opera Court)