1. Rechtskongress der Gesundheitswirtschaft

Über 100 Teilnehmern aus Management, Einkaufs- und Rechtsabteilungen der Krankenhäuser und Krankenkassen waren am 5. Juli auf dem 1. Rechtskongress der Gesundheitswirtschaft in der Villa Kennedy in Frankfurt am Main zusammengekommen, um sich über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen rund um Beschaffung & Vergaberecht, Personal, Organisation und Strategie auszutauschen. 

Eröffnet wurde der Kongress durch Grußworte des 2. Bundesvorsitzenden der Fachvereinigung für Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik im Krankenhaus e. v., Harald Bender, und des Kaufmännischen Direktors des Klinikums der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Dr. Hans-Joachim Conrad. Prof. Dr. Christian Katzenmeier, Direktor des Instituts für Medizinrecht an der Universität zu Köln, sprach in einer anschließenden Keynote über die Sicherung hoher Versorgungsqualität in Zeiten knapper Ressourcen und die geplanten Maßnahmen des Gesetzgebers im Bereich Gesundheitsversorgung. In den folgenden acht Sessions informierten sich die Teilnehmer bei renommierten Rechtsanwälten und Beratern über aktuelle und zukünftige rechtlichen Herausforderungen für Leistungserbringer und Kostenträger im Gesundheitswesen. Das Spektrum der Themen reichte von Herausforderungen durch das Versorgungsgesetz über M&A Transaktionen, Outsourcing, arbeitsrechtlichen Problemen bei Veränderungen der Organisationsstruktur bis hin zu Besonderheiten der Vergabe durch Krankenhäuser und Einkaufsgemeinschaften. Im Abschlussplenum am Nachmittag wurden die Ergebnisse der Sessions zusammengefasst und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Eine begleitende Ausstellung sowie der gemeinsame Umtrunk im Garten der Villa Kennedy rundeten die Veranstaltung ab und luden zu Ausbau und Vertiefung der Kontakte ein.

Der Kongress wurde von der Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin in Zusammenarbeit mit der Fachvereinigung für Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik im Krankenhaus (femak e.V.) veranstaltet.